Rubriken

International

ELMS

FIA WEC

IMSA

Int. GT Challenge

GT World Challenge Europe

National

ADAC GT Masters

DTM

NLS

Behind the Scences

Industrie

ADAC GT Masters 2023 – Saisonfinale Hockenheim – Rennen 1

von | 21. Oktober 2023

Auch für das ADAC GT Masters geht es an diesem Wochenende in Hockenheim um den Titel. Derzeit Führende sind Salman Owega und Elias Seppänen im Landgraf Mercedes-AMG #48. Auf der Pole steht allerdings der GRT Lamborghini #63 mit Benjamin Hites.

Resultate Qualifying 1

Der Start sieht auf Anhieb etwas wuselig aus. Wir warten die Entscheidungen der Rennleitung ab. Hites behauptet die Führung, vor Alain Valente im HRT Mercedes #2 und Jannes Fittje im Joos Porsche #25. Das Feld sortiert sich relativ unspektakulär, mehr oder weniger in der Reihenfolge der Startaufstellung.ADAC GT Masters 2023 Hockenheimring Nur Michi Joos dreht es gleich zu Beginn und er fällt ans Ende des Feldes zurück. Auch Coseteng im Schubert BMW #20 und Umbrarescu im zweiten HRT Mercedes #3 haben die Plätze getauscht. In Runde 9 dann plötzlich Dramatik. Salman Owega, der Titelanwärter, verbremst sich und geht weit durch den Kies. Das kostet ihn zwei Positionen. Er liegt nun auf P7. Irgendwie scheint der junge Kölner heute etwas von der Rolle. Er muss nach kurzem Kampf auch noch Eduardo Coseteng und Petru Umbrarescu ziehen lassen. Das heißt P9 und in der Live-Tabelle nur noch 10 Punkte Vorsprung vor dem aktuell Führenden GRT Lamborghini von Hites/Mapelli. Am Ende der 15. Runde öffnet das Pit stop window. Gehrsitz, Coseteng, Umbrarescu, Owega und Karklys kommen als erste rein. Als auch der Führende Benjamin Hites im GRT Huracán #63 reinkommt, kann Marco Mapelli, der von Hites übernommen hat, die Führung nur knapp vor Ralf Aron verteidigen. Allerdings macht Aron am heutigen Tag offensichtlich keine Gefangenen. In einem grenzwertigen Gerangel, bei dem Aron Mapelli mehrmals ins Auto fährt, schafft es der Mercedes Pilot, sich an die Spitze zu setzen. Es gelingt ihm gleich knapp 1,2 Sekunden Vorsprung herauszufahren. Die Rennleitung schaut sich die Aktion allerdings noch einmal genau an … und ordnet die Rückgabe der Position an. Beim Positionswechsel kommt es erneut zu einem mittelprächtigen Gerangel zwischen den Beiden. Freunde werden Mapelli und Aron heute wahrscheinlich nicht mehr … Aron hängt Mapelli konstant im Heck. Er gönnt dem Lamborghini Piloten absolut keine Verschnaufpause. Beide trennt gerade mal eine halbe Sekunde. Eine Viertelstunde vor Schluß trennen die beiden 0,7 Sekunden. Mit noch 3 Sekunden auf der Uhr geht es noch einmal weiter in die 36. Runde, an deren Ende dann noch eine Runde zu fahren sein wird. Mittlerweile hat Mapelli den Vorsprung auf Aron wieder bei 1,7 Sekunden stabilisiert. Dann ist die Jagd vorbei. Hites/Mapelli gewinnen für GRT Grasser Racing, vor Valente/Aron im HRT Mercedes und Fittje/Menzel. Die Tabellenführer Owega/Seppänen werden Achte und kommen in der Summe jetzt auf 165 Punkte. 10 Punkte dahinter Hites/Mapelli, weitere 3 Punkte dahinter Fittje/Menzel mit 152 im Huber Motorsport Porsche. Dann Gehrsitz/Müller im Joos Porsche mit 151 Punkten und Valente/Aron mit 142 Punkten. Die Entscheidung ist also auch im GT Masters auf das letzte Rennen morgen vertagt. Die schnellste Rennrunde drehte Benjamin Hites im siegreichen Lambo #63 mit einer 1.39.949 min. in Runde 9.

Resultate Rennen 1

ADAC GT Masters

 

Über den Autor

Dr. Werner Koch

Dr. Werner Koch

Seit der Kindheit motorsportbegeistert und in der Nähe des Nürburgrings geboren und aufgewachsen. Studium der Fahrzeugtechnik (Dipl.-Ing.) und Medizin (Dr. med. - FA für Allgemeinmedizin). Früher war er als Freier Journalist, Redakteur bei motorsport-guide und GT-EINS. Seit Anfang 2023 betreibt er mit Journalisten-Kollege und Fotograf, Thomas Roth, die gemeinsame eigene Webseite doublestintmedia.com.

weitere Beiträge

24h Rennen Qualifiers – Rennen 1

NLS 2

Red Bull Team Abt zieht beim Spritpoker mit 0,042 Sekunden den Kürzeren im Fotofinish mit Manthey EMA beim zweiten Lauf der NLS.

mehr lesen
3M Tape for Race by SCHARNAU.de