Rubriken

International

ELMS

FIA WEC

IMSA

Int. GT Challenge

GT World Challenge Europe

National

ADAC GT Masters

DTM

NLS

Behind the Scences

Industrie

ADAC GT Masters 2023 – Norisring – Rennen 1

von | 8. Juli 2023

Samstag, 15:10 Uhr Norisring. Das ADAC GT Masters kehrt 2023 nach über 15 Jahren an den Traditionskurs in Nürnberg zurück. Allerdings nur mit bedauernswerten 10 Autos, eins weniger als noch beim ersten Event der Saison am Hockenheimring.

Der Start geht auch im GT Masters klar, dank Rennleiter Sven Stoppe.

Pole setter Salman Owega, im Landgraf Motorsport Mercedes-AMG #48, übernimmt sofort die Führung und baut sie sukzessive über die gesamte erste Rennhälfte aus. Ihm folgt Jannes Fittje im Huber Motorsport Porsche #25, vor Finn Gehrsitz im Team Joos Porsche #91.

Auf den weiteren Positionen folgen: #2, #63, #3, #10, #92, #20 und #7.

Beim Pflichtboxenstopp, im Unterschied zur DTM mit Mindeststandzeit, erfolgt der Fahrerwechsel.

Es geht in der genau gleichen Reihenfolge weiter.

Der einzige Positionswechsel findet zwischen Jaxon Evans, der den Huber Racing Team Porsche #92 von Tim Zimmermann übernommen hat und Kim-Luis Schramm im von Igor Wallilko übergebenen FK Performance Motorsport BMW #10, statt. Es geht um P7.

Thomas Roth

Nach 71 Runden gewinnen Salman Owega und Elias Seppänen im Landgraf Motorsport Mercedes-AMG #48, vor Jannes Fittje und Nico Menzel im Huber Motorsport Porsche #25 und Finn Gehrwitz und Sven Müller im Team Joos by RACEmotion Porsche #91.

Maximilian Götz, der am Norisring einen Gaststart im Haupt Racing Team Mercedes-AMG #3, an der Seite von Petru Umbrarescu absolviert, wird Sechster, hinter Benjamin Hites und Marco Mapelli im GRT Lamborghini Huracán #63. Hinter Götz platzieren sich Zimmermann/Evans, Wallilko/Schramm und Eduardo Coseteng und Ben Green im Schubert Motorsport BMW #20.

Ein insgesamt, im Vergleich zu Hockenheim, wenig attraktives Rennen. Leider!

Die schnellste Rennrunde fuhr mit einer 49,619 sec. Jaxon Evans in Runde 66.

Über den Autor

Dr. Werner Koch

Dr. Werner Koch

Seit der Kindheit motorsportbegeistert und in der Nähe des Nürburgrings geboren und aufgewachsen. Studium der Fahrzeugtechnik (Dipl.-Ing.) und Medizin (Dr. med. - FA für Allgemeinmedizin). Früher war er als Freier Journalist, Redakteur bei motorsport-guide und GT-EINS. Seit Anfang 2023 betreibt er mit Journalisten-Kollege und Fotograf, Thomas Roth, die gemeinsame eigene Webseite doublestintmedia.com.

weitere Beiträge

24h Rennen Qualifiers – Rennen 1

NLS 2

Red Bull Team Abt zieht beim Spritpoker mit 0,042 Sekunden den Kürzeren im Fotofinish mit Manthey EMA beim zweiten Lauf der NLS.

mehr lesen
3M Tape for Race by SCHARNAU.de