Rubriken

International

ELMS

FIA WEC

IMSA

Int. GT Challenge

GT World Challenge Europe

National

ADAC GT Masters

DTM

NLS

Behind the Scences

Industrie

DTM 2023 – Nürburgring – Rennen 2

von | 6. August 2023

Das Wetter heute, könnte nicht typischer sein. Die Eifel zeigt sich wieder von ihrer besten Seite. Es regnet immer wieder, teils wirklich sintflutartig! Dabei könnte es so schön sein … immerhin haben wir Anfang August, Hochsommer!

Rennen 2 des Wochenendes steht auf dem Progranmm. Doch zunächst noch einige Informationen vorweg.

Die beiden Unfall-Porsche von gestern, der Team75 911 GT3 R #24 von Ayhancan Güven und der TOKSPORT WRT Kollege #99, von Christian Engelhart, fehlen heute wegen der ausgedehnten Schäden an den Fahrzeugen.

Dann gibt es noch eine Strafe. Ein drop von drei Positionen für Jack Aitken im Ferrari 296 GT3 #14, wegen Missachtung der Höchstgeschwindigkeit während der Rotphase beim Qualifying heute morgen. Und Mirko Bortolotti, der Sieger von gestern, kann nicht starten.

13:30 Uhr, Start. Es ist nicht zu fassen, Kelvin van der Linde dreht sich erneut in der ersten Kurve und hetzt dem Feld hinterher. Sein Bruder Sheldon im Schubert BMW verliert seinen zweiten Startplatz und fährt auf P11.

Thomas Roth

Gleich nach Runde 1 kommt Dennis Olsen im Manthey Porsche #90 rein und stellt ab. Er war in das Gerangel mit KVDL in Turn 1 verwickelt.

Ricardo Feller #7, der Pole setter heute morgen, führt mit 1,5 sec. nach 3 Runden. Im gesamten Feld wird erbittert um die Positionen gefightet. Nach hartem Kampf wird Maximilian Paul #19 aufgefordert, die gerade gewonnene Position an Luca Engstler im Audi #8 zurückzugeben.

In Runde 7 übernimmt ein entfesselt fahrender Lucas Auer im Winward AMG #22, die Führung von ABT Pilot Ricardo Feller … und der Regen kommt und wird stärker. Feller wird eine Runde später auch von Schumacher #27 und Tim Heinemann #9 überholt.

In Runde 9 fährt Aitken #14 an der Kurzanbindung geradeaus und fällt zurück. Er lag auf P7. Dann greift sich Heinemann #9, David Schumacher im zweiten Winward Mercedes-AMG #27 und geht auf P2!

Action vom Feinsten! Der Regen machts!

Ricardo Feller wird unterdessen von mehr und mehr Konkurrenten überholt. In Runde 11 liegt er nur noch auf P7. Paul #19, Engstler #8 und Stolz #4, sind ebenfalls vorbeigezogen.

In Runde 12 öffnet das Fenster für die Pflichtboxenstopps. Incident between car #90 and car #3 – no further action, meldet die Rennleitung.

Niederhauser #83 und Feller #7, kommen als erste rein. Maximilian Paul hat sich Schumacher geschnappt. Es geht munter weiter …

Kurz darauf greift sich Paul auch Tim Heinemann im Porsche #9. Unglaublich, was der Junge hier zeigt. Für Insider allerdings keine Überraschung! Der Junge IST einfach gut!

Nach Runde 17 führt Auer #22 vor #19, #8, #75, #48, #91, #94, #84, #40 und #69 auf P10.

Das Boxenstoppfenster ist noch 5 Minuten geöffnet. Maro Engel im MANN-FILTER Mercedes-AMG #48 kommt als erster aus der Führungsgruppe.

Und wieder setzt Alessio Deledda sich (negativ) in Szene. Er vergräbt den Lambo #6 wie gestern in T1 im Kies. Full course yellow!

Die Reihenfolge ist eingefroren. Alle die noch nicht drin waren, müssen jetzt ihren Stopp erledigen. Auer, Paul und Heinrich, die aktuell ersten Drei, kommen hintereinander rein. Vermeulen im Emil Frey Ferrari 296 GT3 #69 schafft es eventuell ein paar Sekunden zu spät, seinen Stopp anzutreten. Under investigation, sagt die Rennleitung.

Dann ist der Lambo von Deledda weggeräumt und FCY endet – die Jagd geht weiter.

Die neue Reihenfolge nach den Boxenstopps lautet: #22, #19, #75, #8, #48, #91, #7, #69, #9 und #27 auf P10.

Jetzt ist Maximilian Paul bis auf 0,3 sec. an Lucas Auer dran! Der Kampf um die Spitze ist eröffnet. Racing at its best!

In Runde 27 ist es soweit. In der Anfahrt auf die Kurzanbindung geht Paul in Führung. Und zieht gleich auf und davon! 1,4 sec. nach der nächsten Durchfahrt bei Start- und Ziel, nach einer halben Runde also.

Im folgenden ersten Sektor allein gibt Paul seinem Gegner eine weitere Sekunde! 2,8 sind es am Ende der Runde.

Aber auch weiter hinten wird heftig gefightet. Perera, Schumacher und Heinemann kämpfen erbittert um P9. Schumacher #27 vor Heinemann #9 und Perera #94, lautet die Reihenfolge. Ausgangs der Kurzanbindung kann Auer den Angriffen von Laurin Heinrich im Team75 Porsche nicht mehr standhalten. Heinrich ist Zweiter.

Unterdessen dreht Maro Engel auf P4 die aktuell schnellsten Runden im Feld. Dann verliert Maini den AMG #36 von HRT, aber das Rennen geht zunächst weiter. Engel hängt im Heck von Auer. Eine Minute und fünfzig Sekunden stehen noch auf der Uhr. Dann kommt 45 Sekunden vor Schluss doch noch das Safety car.

Das Rennen geht schließlich hinter dem Safety car zu Ende. Schade, so werden wir um den Kampf zwischen Auer und Engel um den letzten Podestplatz gebracht …

Sieg für GRT Grasser Racing und Maximilian Paul #19 an seinem ersten DTM-Rennwochenende! Das ist stark.

Zweiter Platz und ein wenig Trost für Team75 mit Laurin Heinrich #75, vor Winward Racing mit Lucas Auer #22 und Landgraf Motorsport mit Maro Engel #48, im Schlepptau.

Das erste wirklich spannende Rennen der diesjährigen DTM Saison ist vorbei. Das war tolles Racing, keine Frage. Mehr davon …

Und last-but-not-least, die schnellste Rennrunde geht mit einer 1:35.871 min. in Runde 6 an Marco Wittmann im Project1 BMW M4 GT3 #11.

Über den Autor

Dr. Werner Koch

Dr. Werner Koch

Seit der Kindheit motorsportbegeistert und in der Nähe des Nürburgrings geboren und aufgewachsen. Studium der Fahrzeugtechnik (Dipl.-Ing.) und Medizin (Dr. med. - FA für Allgemeinmedizin). Früher war er als Freier Journalist, Redakteur bei motorsport-guide und GT-EINS. Seit Anfang 2023 betreibt er mit Journalisten-Kollege und Fotograf, Thomas Roth, die gemeinsame eigene Webseite doublestintmedia.com.

weitere Beiträge

24h Rennen Qualifiers – Rennen 1

NLS 2

Red Bull Team Abt zieht beim Spritpoker mit 0,042 Sekunden den Kürzeren im Fotofinish mit Manthey EMA beim zweiten Lauf der NLS.

mehr lesen
3M Tape for Race by SCHARNAU.de